Über Uns

Wir sind eine Gruppe von Heilpraktikern, Physiotherapeuten, Ärzten, Personal Coaches, Sozialarbeitern und Personen mit anderen Professionen,  die im Laufe ihrer Arbeit den Wert transpersonaler Behandlungsansätze entdeckt haben und uns deshalb als Werbegemeinschaft für dieses Verfahren zusammen gefunden haben. Alle Personen über die Sie in auf dieser Hompage Informationen finden, arbeiten eigenverantwortlich und selbstständig. Es sind dabei die unterschied-lichsten Ausbildungen und Berufe vertreten, alle arbeiten jedoch mit
"Energetisch-Vegetativer Stressregulation nach Herbst®"
(EVSR nach Herbst) und haben diese Methode auf unterschiedliche Weise in ihre Arbeit integriert.

Der Ursprung der Methode

Das Verfahren "Energetisch-Vegetative Stressregulation nach Herbst®" wurde aufgrund den über 15-jährigen praktischen Erfahrungen von Jaya Herbst und Peter Herbst mit Stresspatienten entwickelt. Dabei griffen sie auf das Wissen von Gerda Boysen, der Begründerin der Biodynamischen Körperpsychotherapie, zurück. Besonderes Augenmerk galt hier den Geheimnissen um die seelischen Verarbeitungsfähigkeiten des Darms. Andererseits nutzen sie die Erfahrungen von Horst Krohne, einem in Deutschland praktizierenden Geistheiler. Hier lag der Schwerpunkt auf der Entdeckung, auf energetischer Ebene effektiv in das menschliche Stresssystem eingreifen zu können.

Alle Personen, die in der Stress+ und Burnout-Ambulanz mitarbeiten, wurden von Jaya und Peter Herbst in Energetisch-Vegetative Stressregulation nach Herbst® ausgebildet und arbeiten mit diesem speziellen Ansatz. Jede der beteiligten Personen bringt jedoch auch weitere, persönliche Fachkompetenz in die Arbeit ein. Diese können Sie der jeweiligen Vita entnehmen.

EVSR - eine Kurzübersicht

Physische Prozesse können über das reflektierende Denken selten unmittelbar und nachhaltig positiv beeinflusst werden. Die Abwehrmechanismen der Psyche verhindern häufig, dass gute Einsichten unmittelbar in Verbesserungen münden und so eine Stärkung des gesamten Systems erfolgen kann. Auch medikamentöse Hilfe führt oft nicht zur ersehnten Gesundheit.

In Momenten die wir in der Regel „Stress“ nennen, ist jedoch häufig eine schnellstmögliche Unterstützung elementar, denn es besteht ein hoher Leidensdruck.
Hier ist es hilfreich, die Ebene zu wechseln und mit dem Vegetativum zu arbeiten. Dieses unterliegt nicht den Abwehrmechanismen  und ist so dem konstruktiven Ausgleich zugänglich.

Mithilfe bindungsenergetischer Interventionen kann zusätzlich der Körper kurzfristig wieder in einen entspannten Zustand versetzt werden. Dies führt in der Regel dazu, dass auch seelisch eine Entlastung wahrgenommen wird.
Dadurch kann die betroffene Person - entlastet vom andauernden Stressempfinden -  wieder klar denken. In dieser Verfassung ist es für Betroffene ein Vielfaches leichter zu einem konstruktiven Lösungsweg aus der als belastend erlebten Situation zu finden.

Wenn Sie weitere Informationen über unseren Ansatz wünschen.